Seit den 1920er Jahren steht fast in jedem deutschen Haushalt ein Radio. Zunächst als reine Nachrichtenquelle für die öffentliche Bevölkerung gedacht, hat es sich bis zum 21. Jahrhundert zu einem speziell designten und mit unzähligen empfangbaren Sendern zu einem Unterhaltungsobjekt entwickelt.

Geschichte von Radiosendungen

Bis in die 70er Jahre war das Radio ein Zerstreuungs- und Informationsmedium für die Menschen. Man schaltete zu bestimmten ausgewählten Sendungen, die beliebt und beworben waren, ein, unabhängig von Radiosender und musikalischem Angebot. Mit der Verbreitung des Fernsehers in den privaten Haushalten bekam das Radio dann seine größte Konkurrenz; dementsprechend wurde das Angebot der Sender vielfältiger. Was früher nur Nachrichtensendungen zur Lieblingszeit der Familien war, wurde nun zu einem breiteren Angebot mit besserer, schnellerer Berichterstattung, diverseren moderierten Sendungen zu allen möglichen Themen, und ganz gezielte Vermittlung von musikalischer Popkultur. So wurden beispielsweise in den 70er Jahren Musik- und Chartshows zu bestimmten Zeiten zu einem Publikumsmagneten und haben heute Kultstatus, wie die SWF-3 Sendung „Pop Shop“.

Ende der 1980er wurden privatisierte Radiosender zugelassen, was das individuelle Angebot an moderierten Showinhalten und Musik steigerte, aber auch für mehr Werbesendungen sorgte.

Radio im Internet-Zeitalter

Heutzutage hat sich das Medium Radio stark gewandelt. Die meisten erwerbbaren Geräte verfügen neben modernstem Design über WLAN, was die Verbindung zu Online-Radiosendern ermöglicht. So ist das Radio zu einem an individuelle Interessen angepasstes Alltagsmedium geworden. Neben einer riesigen Auswahl an spezifischen Radiosendungen zu bevorzugten Themen, die die Öffentlichkeit beschäftigen oder Nischeninteressen bedienen, bietet das Internet damit unzählige Möglichkeiten, Musik zu hören und neue Inhalte zu entdecken.

Je nach gewünschter Tageszeit, Musikrichtung, gewähltem Themenbereich oder berühmter Persönlichkeiten in der Moderation, kann jeder Nutzer das unbegrenzte Angebot jederzeit nutzen, solange ein Internetzugang besteht. Damit wurde das Radio von einem notwendigen Informationsmedium zu einem alltäglichen, allgegenwärtigen Begleiter für jedes noch so unterschiedliche Zielpublikum, und ein tatsächliches Radiogerät wird in den wenigsten modernen Haushalten zu finden sein.